behandlung_ion

Iontophorese


ini_kraeuter

Iontophorese ist eine Therapie gegen starkes Schwitzen an Händen, Füßen und in den Achselhöhlen. Bei dem Verfahren werden mit Hilfe von Wasserbädern oder feuchten Elektroden kontinuierliche oder hochfrequent-gepulste Gleichströme durch definierte Hautareale geleitet werden.

behandlung-bild_ion

In der Regel werden Handflächen und Fußsohlen oder Achselhöhlen behandelt. Ferner lassen sich auch andere Hautpartien, wie das Gesicht, therapieren. Das Verfahren wird bei übermäßigem, krankhaftem Schwitzen an den Händen (Hyperhidrosis palmaris), den Füßen (Hyperhidrosis plantaris), unter den Achseln (Hyperhidrosis axillaris) und vereinzelt auch an anderen Körperstellen eingesetzt (bspw. Schwitzen im Gesicht, Schwitzen im Nackenbereich, Schwitzen an den Schenkeln).
Wichtig für einen nachhaltigen Erfolg ist die regelmäßige, langfristige Anwendung ohne längere Pausen. Iontophorese ist im Vergleich zu alternativen Therapien gegen Schwitzen sehr günstig.


Vorteile

  • Nachhaltige Reduktion der Schweißbildung
  • Günstig